März 2018 in Chinandega: Versammlung der Eltern und Stipendiat*innen von Horizontes e.V. in Chinandega

37 Elternpaare und 45 Stipendiat*innen kamen am 17. März im Instituto Filemón Rivera zur jährlichen Versammlung der Stipendiaten von Horizontes e.V. . Eingeladen hatten der Schulleiter Herr Useda und die Beauftragte für die Stipendiat*innen, Frau Gutierrez. Den Eltern und den Schüler*innen wurden die Bedingungen des Stipendiums erklärt. Unter anderem müssen sie sich verpflichten, ein festgelegte tägliches Pensum für das Lernen zu verwenden. Im Unterricht werden eine Anwesenheitspflicht von 95 % sowie gute Noten erwartet. Die Eltern baten Frau Gutierrez einen Dankesbrief an den Verein Horizontes und die Gesamtschule Leverkusen-Schlebusch zu richten. Das Instituto Filemón Rivera ist die Partnerschule der Gesamtschule Leverkusen-Schlebusch. Ein Stipendium der GLS ermöglicht Kindern und Jugendlichen aus armen Familien den Unterrichtsbesuch. Es beläuft sich auf rund 200 Euro jährlich.

18. Oktober 2017: Das Weltcafé bekommt einen Zuschuss

Die GLS bewarb sich im Frühjahr mit dem Weltcafé "Nebenan" als förderungswürdiges Projekt bei der Spendenwahl der Sparda Bank. Dabei erzielt das Projekt viele Stimmen, die im Internet abgegeben wurden. Am 18. Oktober besuchte eine Mitarbeiterin der Sparda-Bank freundlich das Café und überreichte den Schüler*innen der AG einen großen Scheck. Den Zuschuss von 1000,- Euro kann das Café dringend gebrauchen. Die Stühle sind wacklig, das Geld für neue Geräte fehlt seit langem. Die AG wird in den kommenden Wochen über die Verwendung beschließen.

29. September 2017: Schulfest 30 Jahre Gesamtschule Leverkusen-Schlebusch

Mit einem Schulfest am Freitagnachmittag feierte die GLS ihr 30-jähriges Bestehen. Wolfgang Espinosa übergab dem Schulleiter Bruno Bermes auf der Bühne ein Geschenk aus Chinandega. Am Stand von Horizontes e.V. und Weltcafé wurden Waren aus Burkina Faso, Kaffee und Süßigkeiten aus Fairem Handel sowie Waffeln verkauft. Obwohl wir vier Waffeleisen organisiert hatten, sorgte die überraschend große Nachfrage nach Waffeln für manch turbulente Aktion, besonders als die Stromversorgung für uns und die Bühne durch unsere watt-ziehenden Eisen zeitweise zusammenbrach. Die Vereinskasse, die ja einzig unseren Soli-Projekten zugute kommt, sah den Tag mit einem lachenden Auge.


26./27. August 2017: Chinandega-Cup

Auf der Sportanlage Birkenberg in Opladen fand am letzten Augustwochenende wieder der 27. Chinandega-Cup statt. An zwei Tagen kickten Amateurmannschaften um den Pokal, der nach Leverkusens Partnerstadt Chinandega benannt ist. Gespräche, Imbiss und Getränke und eine Party mit Bands und DJs am Samstag Abend gehörten wieder dazu. Auch der Verein Horizontes war mit seinem Stand vor Ort. Die kompletten Erlöse des Fussballturniers gingen in diesem Jahr an Basisprojekte in Leverkusens Partnerstadt Chinandega, an Sea Watch e.V. (eine Initiative, die Seenotrettung von Flüchtlinge im Mittelmeer organisiert) und an Leverkusener antifaschistische Projekte. Die Siegermannschaft "Die Wüstenfüchse" erhielt in Chinandega hergestellte Trikots.


26. Juni 2017: Leverkusen wird Fair-Trade-Stadt - Feier im Gartensaal von Schloss Morsbroich

Leverkusens Oberbürgermeister Uwe Richrath nahm am 26.6. eine Urkunde entgegen, durch die Leverkusen zur 489. "Stadt des Fairen Handels" in Deutschland wurde. Die Auszeichnung wird von der Organisation Transfair e.V. an Kommunen verliehen, die bei der Förderung des Fairen Handels in ihrer Stadt festgelegte Kriterien erfüllen. Marlies, Pia und Reinhold hatten mit Schüler*innen der Gesamtschule Schlebusch im Garten des Schlosses Morsbroich einen Info- und Verkaufsstand aufgebaut. Während des Festaktes stellten sie das Weltcafé und die Soli-Projekte der Schule in Nicaragua und Burkina Faso vor. Reinhold zeigte den staubenden Gästen ein Bienenvolk. Auch der Kabarettist Wilfried Schmickler kam an den Infostand.